ambulante operationen

Abrasio – Ausschabung der Gebärmutter

Eine Abrasio ist ein gynäkologischer Routine-eingriff, bei dem die Schleimhaut aus der Gebärmutter entfernt wird.

Gründe für eine Gebärmutterausschabung können sein:

  • Blutungsstörungen (verstärkte oder verlängerte Regelblutung)
  • Schwangerschaftsabbruch oder Fehlgeburt
  • diagnostische Zwecke (bei Auffälligkeiten der Gebärmutterschleimhaut)
  • eine unvollständige Plazentalösung nach der Geburt


Vorgehen

Die Abrasio erfolgt für gewöhnlich ambulant und unter einer örtlichen Betäubung.

Nachdem die Patientin entsprechend für die Operation vorbereitet wurde, dehnt der Operateur den Muttermund, um den Zugriff auf die Gebärmutter zu ermöglichen. Anschließend wird ein löffelartiges Instrument eingeführt und mit diesem die obere Schleimhautschicht abgeschabt.

Dieser Eingriff selbst dauert ungefähr 10 Minuten. Danach sind sie für einige Stunden eingeschränkt.


Wichtiger Hinweis

Liebe Patientin,

das Tragen einer FFP2-Maske ist in unserer Praxis trotz der aktuellen Lockerungen verpflichtend.

Erscheinen Sie bis auf weiteres nur allein, ohne Begleitung und ohne Kinder in der Praxis. Nach telefonischer Absprache darf zu einer ausführlichen Ultraschalluntersuchung eine vollgeimpfte Begleitperson mit FFP2-Maske und tagesaktuellem Nachweis eines AG-Schnelltests dabei sein. Auch wenn sich die pandemische Lage etwas entspannt, tragen wir unverändert Sorge für unsere vorerkrankten PatientInnen. Deshalb vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Praxis Team <3