Ambulante Operationen

Mammastanzbiopsie

Werden unklare Knoten bei der Untersuchung der Brust entdeckt, bedarf es in den meisten Fällen weiterer Abklärung. Hierfür wird eine Zellprobe des auffälligen Brustgewebes benötigt. Was früher unter einer Vollnarkose während einer Operation durchgeführt wurde, ist heutzutage dank moderner diagnostischer Methoden bereits ambulant und unter örtlicher Betäubung möglich.

Auch die Facharztpraxis für Frauenmedizin und Geburtshilfe in Ahrensburg verfügt über die nötigen Geräte und über ausreichend Erfahrung um diesen Eingriff durchführen zu können.

Ablauf der Stanzbiopsie

Zunächst erfolgt die Desinfizierung und Betäubung der Brust und des umliegenden Areals. Anschließend führt der Arzt unter Ultraschall- Kontrolle eine Führungskanüle in den auffälligen Brustbereich ein. Über diese Kanüle kann der Operateur eine spezielle Nadel in das Brustgewebe befördern und so mehrere kleine Proben aus dem Gewebe stanzen.

Diese Gewebeproben werden anschließend in einem Labor mikroskopisch untersucht, um Klarheit über die Beschaffenheit der veränderten Zellen zu bringen.


Wichtiger Hinweis

Liebe Patientin,

das Tragen einer FFP2-Maske ist in unserer Praxis trotz der aktuellen Lockerungen verpflichtend.

Erscheinen Sie bis auf weiteres nur allein, ohne Begleitung und ohne Kinder in der Praxis. Nach telefonischer Absprache darf zu einer ausführlichen Ultraschalluntersuchung eine vollgeimpfte Begleitperson mit FFP2-Maske und tagesaktuellem Nachweis eines AG-Schnelltests dabei sein. Auch wenn sich die pandemische Lage etwas entspannt, tragen wir unverändert Sorge für unsere vorerkrankten PatientInnen. Deshalb vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Praxis Team <3