vorsorgeuntersuchungen

Krebsvor- & nachsorge

Neben der jährlichen Untersuchung zur Früherkennung von Brustkrebs gibt es noch weitere Tests zur Krebsvorsorge, welche wir auch in unsere Facharztpraxis für Frauenmedizin und Geburtshilfe in Ahrensburg anbieten.

Die gesetzlichen Krankenkassen bieten hierzu diverse Leistungen an, die je nach Alter und Erkrankungsrisiko im Umfang variieren.

Dazu gehört:

  • Die gezielte Anamnese
  • Die jährliche Genitaluntersuchung ( Inspektion des Muttermundes und/ oder gynäkologische Tastuntersuchung)
  • Das Zervixkarzinom- Screening ( Pap- Abstrich und HPV- Test)
  • Das Mammografie- Screening
  • Die Beratung


Der Zellabstrich vom Muttermund (Krebsabstrich) wird in unserem zytologischen Labor von zwei unabhängigen Untersuchungen ausgewertet, um eine größtmögliche Sicherheit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten.

Bei Auffälligkeiten würden wir Sie schriftlich über die Notwendigkeit einer Kontrolluntersuchung unterrichten.

Die Tumornachsorge ist ein wichtiger Teil der onkologischen Versorgungskette um eine umfassende Betreuung und Begleitung zu sichern. Auch die Ärzte der Facharztpraxis für Frauenmedizin und Geburtshilfe in Ahrensburg sind für der Versorgung nach einer Tumorerkrankung qualifiziert.

Je nach Krebserkrankung sind in der Nachsorge gewisse Kontrollen erforderlich, die nach einem Nachsorgeschema durchgeführt werden.

So erfolgen die Untersuchungen in den ersten 2-3 Jahren vierteljährlich, anschließend halbjährlich und erst nach 5 Jahren werden die Intervalle auf jährlich ausgedehnt. Für jede Patientin wird ein entsprechendes Journal angelegt, sodass keine Untersuchungen ausgelassen werden.

Voraussetzung für die qualifizierte Nachsorge nach Krebserkrankungen ist das Besitzen der Lizenz „onkologischer Nachsorgearzt“. Diese Qualifikation beinhaltet ausführliche Untersuchungsmöglichkeiten im laborchemischen Bereich, medikamentöse Therapiemöglichkeiten, sowie ausführliche Untersuchungstechniken. Um die Nachsorge entsprechend den Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft für Krebsbekämpfung durchzuführen, ist es von Vorteil dies im Rahmen des DMP (Disease- Management- Programm) zu tun.

Sollte eine Chemotherapie erforderlich sein, so ist diese auch in unserer Praxis möglich. Auch hierfür liegt die Zulassung vor und wird bei uns regelmäßig ambulant durchgeführt.

Weitere Hilfe und Informationen zum Thema Krebs finden Sie beim:

  • Bundesverband der Frauenselbsthilfe nach Krebs Tel.:0621/24434. Hier erhalten Sie die Adressen von 380 örtlichen Selbsthilfegruppen in ganz Deutschland.


Oder beim:

  • Krebsinformationsdienst (KID), Tel.:06221/410121
  • Adressen und Broschüren zum Thema Brustkrebs gibt es bei der Deutschen Krebsgesellschaft, Tel.: 069/6300960


Weitere Information finden Sie unter:

  • www.inkanet.de
  • www.krebshilfe.de
  • www.krebsgesellschaft.de
  • www.krebsinformation.de


Wichtiger Hinweis

Liebe Patientin,

das Tragen einer FFP2-Maske ist in unserer Praxis trotz der aktuellen Lockerungen verpflichtend.

Erscheinen Sie bis auf weiteres nur allein, ohne Begleitung und ohne Kinder in der Praxis. Nach telefonischer Absprache darf zu einer ausführlichen Ultraschalluntersuchung eine vollgeimpfte Begleitperson mit FFP2-Maske und tagesaktuellem Nachweis eines AG-Schnelltests dabei sein. Auch wenn sich die pandemische Lage etwas entspannt, tragen wir unverändert Sorge für unsere vorerkrankten PatientInnen. Deshalb vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Praxis Team <3